SCHLÜPFIGER SPASS - ALLES ÜBER GLEITGEL

Wozu sind Gleitmittel da?

Gleitmittel sorgen für die nötige Feuchtigkeit im Intimbereich. Sie verhindern Reibung, die manchmal zu unangenehmen Schmerzen führt. Sex mit Gleitmittel kann dadurch nicht nur viel intensiver sein, sondern auch noch besonders aufregend gestaltet werden.

Gleitgele sind sehr vielfältig einsetzbar: für ein sinnliches Vorspiel, für eine entspannende Massage oder zur Luststeigerung beim Liebesspiel. Beim Analsex ist ein Gleitgel auf jeden Fall ein Muss! In diesem Bereich ist nämlich keine natürliche Feuchtigkeit gegeben.

Warum gibt es wasser- und silikonbasierte Gleitmittel?

Gleitmittel auf Wasserbasis sorgen für die nötige Feuchtigkeit im Intimbereich und pflegen zusätzlich die Haut. Diese Klassiker unter den Gleitmittel-Formeln ziehen in die oberen Hautschichten ein und sorgen für ein angenehmes Hautgefühl. Dabei haben sie ausgeprägte Gleiteigenschaften ohne zu verkleben. Wasser-Gleitgele sind außerdem perfekt zur Nutzung mit allen Love Toys geeignet.

Silikonbasierte Gleitgele enthalten hochwertigste Silikone. Diese sorgen nicht nur für extra lange Gleitfähigkeit, sondern bieten auch noch weitere Vorteile. Silikonmoleküle sind nämlich größer als die Poren der menschlichen Haut. Dadurch bildet sich ein atmungsaktiver Schutzfilm, der die Haut superweich und geschmeidig macht. Silikon-Gleitmittel benötigen und enthalten meist keine Konservierungsstoffe. Dadurch haben sie eine hervorragende Hautverträglichkeit und sind Allergiker freundlich.

Aber Vorsicht: Bitte achte unbedingt darauf, aus welchem Material Dein Lovetoy hergestellt ist! Lovetoys aus Silikon vertragen sich nicht mit Silikon-Gleitmittel und können dadurch beschädigt werden.
Dafür eignen sich Silikonbasierte Gleitgele für Sex im Wasser hervorragend. Sie sorgen für extra lang anhaltenden Gleitspaß auch im und unter Wasser.
Nicht jeder mag die leicht schmierige Konsistenz, andere sind von dem seidigen Hautgefühl begeistert.

Kühlende, wärmende und Orgasmus fördernde Gleitgele

Die Vorlieben bei Gleitmitteln sind so unterschiedlich wie die Vorlieben beim Liebesspiel. Wenn Du ein wenig Abwechslung suchst, dann experimentiere doch einfach mal mit wärmenden oder kühlenden Gleitgels. Manche Gele haben eine durchblutungsfördernde Wirkung, und können dabei helfen leichter zum Orgasmus zu kommen.

Gleitgel und Selbstbefriedigung

Gleitgel einfach klasse für die Selbstbefriedigung, egal ob Du eine Frau oder ein Mann bist. Bei der Selbstbefriedigung mit der Hand setzen Gleitmittel dem Spaß noch eins oben drauf. Die geschmeidige Reibung sorgt für zusätzliche Hochgefühle.

Viele Frauen und Männer mögen die feucht-glitschigen Empfindungen oft lieber als die trockene Variante. Gerade für beschnittene Männer wird die Selbstbefriedigung mit etwas Gleitgel auf der Hand noch intensiver und schöner. Auch für Frauen wird, gerade bei der Stimulation der Klitoris, das Lusterlebnis noch ausgeprägter und schöner wenn ein wenig Gleitgel mit im Spiel ist.
 

Verträglichkeit von Gleitgel und Sexspielzeug

Hauptsache es flutscht? Vorsicht! Nicht jedes Material Deiner Lovetoys erträgt sich mit jedem Gleitmittel.
Gerade Gleitgels auf Öl Basis können Dein Liebstoy schnell beschädigen und die Oberfläche angreifen, porös machen. Ein Blick in die Bedienungsanleitung Deines Lovetoys ist natürlich immer von Vorteil.

Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, dann greife zu einem Gleitgel auf Wasserbasis. So ein Gleitmittel verträgt sich mit fast jedem Sexspielzeug und hat gleichzeitig eine hervorragende Gleitfähigkeit. Grundsätzlich verträgt sich ein wasserbasiertes Gleitmitteln mit Materialien: Silikon, TPE/TPR, Nature-Skin, UR3, Cyberskin, Gummi, Latex, Metall, Keramik, PVC, ABS, Glas und Acryl. Toys aus unbehandeltem Holz oder wasseraufnehmende Materialien sind dagegen nicht mit solchen Gleitmitteln verträglich.

Gleitgel auf Silikon verträgt sich natürlich nicht mit – rate mal – Silikon! Das Gel kann das Toy verkleben und die Oberfläche spröde machen oder gar verformen.  Dafür bietet Gleitgel auf Silikonbasis ein für viele einmalig schönes Gefühl. Nach Studium der Bedienungsanleitung wirst Du feststellen, dass Du Silikongleitmittel mit den meisten Sextoys aus ABS, Keramik, Glas, Acrylglas, Metall und PVC unbedenklich verwenden kannst.
Öl-Gleitmittel haben den Vorteil, dass die Wirkung sehr lang anhält und auch unter Wasser einen prima Gleitfilm erhält.

Dafür sind Ölgleitmittel aber bei den meisten Toys bedenklich und: Gleitgele auf Öl Basis vertragen sich nicht mit Kondomen! Das gilt auch, wenn Du kein Gleitmittel sondern handelsübliche Vaseline verwenden willst: Öl- oder fetthaltige Gleitmittel greifen das Kondom an und es kann zerreißen!